25. December 2018 · Comments Off · Categories: Veranstaltungen

Nach den vorausgegangenen Probetrainigs an der Elbe in Gohlis bei Riesa galt es nun das Erfahrene in erfolgreiche Ergebnisse umzusetzen. Die Randbedingungen dafür waren jedoch noch einen Tick schlechter als bei den Übungsdurchgängen zuvor ! Und so musste man die winzigen Faktoren für die beiden Durchgänge finden, die die Fische in die Netze brachte. Alles leichter gesagt als getan…

Das Wasser war sehr flach, sodass man schon recht weit im Flussbett saß. Zusätzlich gab der Wind ein selbstbewusstes Stelldichein, dem auch hin und wieder die Sonne folgte. Ob den Fischen diese Umstände einerlei waren zeigte sich in den folgenden Stunden. So war schon beim Aufbau die Frage, ob man sich eher den leichteren Montagen mit bauchigen Posen oder mehr den schwereren Lollies zur ruhigen Köderpräsentation entscheiden sollte. Nach der Vorbereitung galt es mit der Fütterung die Fische an die Tafel zu bitten, auch das alles leichte als getan…

Es zeigte sich schnell, dass die noch beim Training gefangenen Zielfische noch schwieriger zu finden und zum Anbiss animiert werden konnten. So versuchte jeder irgendwie an die Fische zu kommen, sei es auf üblichem Weg mit der Stange, mit der Notversion und kurzer Rute am Rand oder mit dem verzweifelten Notnagel Bolorute weiter draußen im gebremsten Trieb. So gab es dann auf vereinzelten Plätzen (wie so oft die Endplätze) recht zufriedene Fänger, die sich daraufhin auf eine Einladung zum Anglertreff der Herren 2018 freuen konnten. So hat auch für mich ein Fisch in 8 Stunden Angelzeit (!!) für die weiterführende Veranstaltung gereicht, darüber wird aber dann separat berichtet.

Comments closed.